Lions Club Rheingau

Förderpreis Junges Engagement Rheingau 2021

Der Lions Club Rheingau und der Zweckverband Rheingau haben in diesem Jahr zum dritten Mal nach dem Jahr 2019 einen Preis zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ausgeschrieben, der am 01. Juli 2021 in der Brentanoscheune in Oestrich-Winkel verliehen wurde.

 

Winfried Steinmacher, Bürgermeister von Kiedrich und Vorsteher des Zweckverbands Rheingau bei seiner Begrüßung

Das ehrenamtliche Engagement im Rheingau ist überdurchschnittlich ausgeprägt. Mehr als 600 Vereine und Initiativen sind hier aktiv. Daneben gibt es eine breite Mitwirkung bei den Freiwilligen Feuerwehren und anderen Katastrophenschutz-einrichtungen.

Markus Ebel-Waldmann, Präsident des Lions Clubs Rheingau 2020-2021, bei seiner Ansprache

Ehrenamt ist jedoch kein Selbstläufer. Es muss gefördert und anerkannt werden, damit auch junge Menschen ehrenamtlich im Interesse der Gemeinschaft aktiv werden.

Als überkommunale Anerkennung von hervorragendem ehrenamtlichem Engagement gerade von jüngeren Menschen haben sich deshalb der Lions Club Rheingau und der Zweckverband Rheingau mit der Idee einer solchen Förderung zusammengeschlossen.

Mit dem Förderpreis werden maximal sieben junge Menschen im Rheingau (Lorch bis Walluf) anerkannt und somit das Ehrenamt in der Region gestärkt. Das Preisgeld von 3.500,00 EUR wird vom Lions Club Rheingau zur Verfügung gestellt, der Zweckverband Rheingau übernimmt die Organisation sowie die Ausrichtung der Preisverleihung. Pro ausgezeichnete Aktivität beträgt das Preisgeld 500,00 EUR.

Mit dem Ehrenamtspreis setzten beide Organisationen ein Zeichen für die Stärkung des Rheingauer Ehrenamts und bedanken sich für den großen und wichtigen Einsatz für den Rheingau. Es ist ein starkes Zeichen, dass gerade in diesem Jahr die meisten Bewerbungen seit Bestehen des Preises eingegangen sind.

Junge Ehrenamtliche, die das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, konnten bis zum 16. April 2021 nominiert werden oder sich selbst nominieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Ehrenamt in einem Verein, einer Initiative oder auf „eigene Faust“ ausgeübt wird.

Der „Preis Junges Engagement Rheingau“ wird an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verliehen, die sich zum Wohle der Entwicklung des Rheingaus in die Gesellschaft einbringen. Dieser Einsatz für andere muss in den Bereichen

Sport, Musik, Kunst, Kultur, Soziales, Umwelt- Naturschutz oder Katastrophenschutz über einen längeren Zeitraum konstant stattgefunden haben.

Dabei ist weltanschauliches, religiöses und politisches Engagement ausgeschlossen.

 

Preisträgerinnen und Preisträger 2021

Walluf: Jonas Bloem

  • Hat vielfältige Ämter: Malteser, Heilandsgemeinde Walluf (Kirchenvorstand), Mitwirkung bei Friday For Future
  • Er nutzt sein ehrenamtliches Engagement Menschen um sämtlichen Altersgruppen, der Nachhaltigkeit, der Zukunftsfähigkeit und der Generationengerechtigkeit zu unterstützen
  • Nominiert von der AWO-Jugendarbeit Walluf, die im Kontakt mit Herrn Bloem sichtlich beeindruckt waren von seinem Engagement
  • Er ist seit 6 Jahren ehrenamtlich tätig

Kiedrich: Gina Valerie Schulz

  • DLRG Rheingau e.V. (Geisenheim, Oestrich-Winkel)
  • Schwimmausbilderin, Wasserrettungsdienst, Beisitzerin im Vorstand, Unterstützerin der Jugendleiterin
  • Wöchentliches Schwimmtraining und zusätzlich an der Wachstation in Oestrich-Winkel des DLRG von Mai bis September
  • Zentraler Wasserrettungsdienst Küste für 14 Tage
  • Mitglied in der Katastrophenschutz- und Strömungsrettergruppe der DLRG
  • Darüber hinaus organisiert sie Ausflüge und übernimmt auch die Betreuung, z.B. die Jugendleitung des jährlich stattfindenden Pfingstzeltlagers im Round Table Camp in Kaub
  • Seit 2019 leitet sie als Mitverantwortliche das Jugend-Einsatz-Team
  • Sie ist seit 5 Jahren ehrenamtlich tätig

Eltville am Rhein: Christina Kunkel

  • Hauptverantwortung im Zeltlager Walluftal von Programmplanung bis zur Durchführung / Evaluation der zwolftägigen Freizeit im Team mit 20 Gruppenleitern
  • Dabei Erarbeitung und Durchführung einer Geschichte rund um das Zeltlager
  • Zusätzlich die Organisation der Sternsinger in Martinsthal sowie als Jugendleiterin die Kanufreizeit der TRINANGELIS, sowie auch das Europawochenende mitorganisiert
  • War lange auch aktiv im Jugendzentrum
  • Sie ist seit 5 Jahren ehrenamtlich tätig

Oestrich-Winkel: Dorian Massmig

  • Jugendwart im Sportkreis Rheingau-Taunus im Landessportbund Hessen e.V.
  • Gründung des Jugendvorstands des Sportkreises. Aufgaben sind vor allem die Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen gegenüber höheren Organisationen und der Politik
  • Auch die Organisation von Veranstaltungen jeglicher Art wie z.B. Sport-, Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen, sowie deren Trainer, Betreuer und Vereinsvorstände
  • Er ist ebenfalls Jugendwart bei der Wassersportgemeinschaft Oestrich e.V.
  • Er ist seit 7 Jahren ehrenamtlich tätig

Geisenheim: Alica Fröhlich

  • Mit Ihrer freiwilligen Tätigkeit in der Jugendarbeit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) betreut sie Kinder und Jugendliche mit Redebedarf und dem Mangel an Freizeitaktivitäten (z.B. einen Breakedancekurs). Auch eine Teilbetreuung der Eltern deckt sie ab
  • Zu den weiteren Aufgaben von Alica Fröhlich und dem Team gehört organisatorisches, wie z.B. Veranstaltungsbeteiligung unter Abstimmung mit Ordnungsbehörden
  • Zudem auch städtische Aufträge, wie das gemeinnützige „Reinigen“ von öffentlichen Flächen
  • Sie ist seit 8 Jahren ehrenamtlich tätig

 

Rüdesheim am Rhein: Moritz Lippert

  • Herr Lippert ist Vorstandsmitglied bei der IG Windeck/Trift, Vorstand beim Geisenheimer Karnevals Club (GKC) und aktives Mitglied bei der Feuerwehr Eibingen
  • durch den GKC auch Mitorganisator des Sommernachtsfestes in Geisenheim sowie Karnevalssitzungen
  • Er ist seit 8 Jahren ehrenamtlich tätig

Lorch: Denis Galle

  • Herr Galle ist Einsatzhelfer beim Deutschen Roten Kreuz und auch in der Freiwilligen Feuerwehr Espenschied
  • Durch die geographische Lage von Espenschied an der Grenze zu RLP ist interkommunale Zusammenarbeit in jeder Hinsicht ein Muss. Die Jugendfeuerwehr sowie die Einsatzabteilung unterstützen sich bei Einsätzen
  • Durch die Freundschaften im Dorf hat Denis auch andere Jugendliche zum Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr bewegt
  • Er ist seit 4 Jahren ehrenamtlich tätig

 

 

Einen Bericht über die Veranstaltung im Rheingau Echo finden Sie HIER

 

zurück


« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
  DATENSCHUTZ  |  IMPRESSUM  |  LOGIN
LIONS CLUB RHEINGAU
Zum Seitenanfang